Trockenbau - Heimer Bau- & Gebäudeservice in Trebsen

Trockenfußböden – die Alternative zum Nassestrich

Die praktischen und häufig verwendeten Trockenfußböden haben den Vorteil des schnellen Baufortschritts. Praktisch in dem Moment, da die Trockenfußböden verlegt werden, sind sie auch schon belastbar. Außerdem wird so gut wie keine Feuchtigkeit in die Konstruktion eingebracht, dadurch entfallen Trocknungszeiten, die den Baufortschritt verzögern könnten. Man unterscheidet Trockenestriche und Hohlbodenkonstruktionen, wobei man bei der zweiten Alternative die Haustechnik diskret verlegen kann. Es ist im Einzelfall zu prüfen, ob die gewünschte Trockenfußbodenausführung mit Fußbodenheizungen kompatibel ist. Allerdings sind moderne Fußbodenheizungen so konzipiert, dass sie bedenkenlos auch bei Trockenfußböden eingesetzt werden können.

Innenausbau und Raumaufteilung

Durch Trockenbaulösungen kann eine sehr individuelle und spezielle Raumaufteilung erzielt werden. Man muss weder die Statik noch sonstige bauphysikalische Gesetzmäßigkeiten beachten, wenn man beispielsweise einen Raumteiler in der Trockenbauvariante einfügen möchte. Auch nachdem der komplette Bauplan schon steht und abgesegnet ist, kann eine solche Änderung der Raumaufteilung vorgenommen werden.

Innenausbau und Dämmung

Der Innendämmung sollte höchste Beachtung geschenkt werden. In dieser Hinsicht stehen variationsreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Bei dem Begriff der Dämmung denkt man zunächst an Wärme- und Kältedämmung, die unter anderem wirtschaftlich gesehen eine sehr große Bedeutung haben, Aber auch die Trittschalldämmung spielt eine wichtige Rolle im Innenausbau. Nicht zuletzt kommt der Dämmung große Bedeutung im Brand.- und Feuchtigkeitsschutz zu. Die Dämmung bezieht sich durchaus nicht nur auf Neubauten, auch bei der Altbausanierung muss die fachgerechte Dämmung beim Innenausbau berücksichtigt werden.